Dienstag, 7. Februar 2017

strom sparen

heute ist die aktuelle stromabrechnung ins haus geflattert.




seit 2007 beziehen wir ökostrom und sind damit rundum zufrieden.

jedes jahr im herbst häufen sich die meldungen, der künftige strompreis werde z.b. aufgrund der höheren EEG-umlage ansteigen. 
was von dieser umlage zu halten ist, vor allem, wenn man selbst seit jahren ökostrom bezieht, ist eine sache. hier ist weiterhin die politik gefragt, die sich endlich nicht mehr von der atom- und kohlestromlobby unter druck setzen lassen solte.

eine möglichkeit, strom und somit geld zu sparen, ist ein reduzierter verbrauch.

ich beobachte seit jahren, dass unser verbrauch kontinuierlich von jahr zu jahr sinkt.
dabei kann ich gar nicht konkret sagen, woran das liegt, denn wir haben unsere gewohnheiten nicht geändert.
wir nutzen kühlschrank, staubsauger, computer, spül- und waschmaschine und - selten - einen wäschetrockner. 
defekte geräte werden durch möglichst sparsame ersetzt.
defekte energiesparlampen werden durch LED-glühlampen (immer austauschbare, nie fest installierte - welch umweltschwachsinn!)  ausgetauscht.

offenbar hat das zu unserem neuesten tiefstwert beim jahresstromverbrauch gesorgt, der für 2016 für unseren zwei-personen-haushalt bei 1545 Kwh liegt.

ich freue mich darüber, denn damit schonen wir unsere umwelt
und davon profitieren alle menschen und tiere, nicht nur wir. 

ich bin immer auf der suche nach möglichkeiten, umweltfreundlicher zu leben.
dabei muss das ganze aber auch immer alltagstauglich sein.

wie geht ihr mit diesem thema um?

hier mein erfahrungsbericht meiner und unserer bisherigen umstellungen.
es sind nicht alle änderungen aufgeführt, aber die mehrzahl. 

bei EiNaB findet ihr viele tipps und ideen zu einem nachhaltigeren leben.

Kommentare:

  1. Hallo Julischka!

    Ich beobachte meinen Stromverbrauch auch sehr genau und versuche so wenig wie möglich zu verbrauchen.

    Es gibt viele Möglichkeiten, wie man den Stromverbrauch reduzieren kann.

    Ich habe z.B. keinen Wäschtrockner sondern trockne die Wäsche an der Leine. Wenn man seine Kleidung bewusst wählt und auch mehrmals trägt (Wolle kann man z.B. gut lüften) dann muss man weniger oft waschen.

    Wenn ich koche, dann meist größere Portionen, dann brauche ich am nächsten Tag nur aufzuwärmen.

    Danke fürs Verlinken zu EiNaB!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria,
      danke für dienen Beitrag. Generell trocknen wir das Gros unserer Wäsche auf der Leine. Aber nicht immer ist genügend Platz für den Wäscheständer vorhanden. Und Tierhaare bekommt nur der Wäschetrockner aus Hundehandtuch, -bett und Co..
      Viele Grüße, Julischka

      Löschen
  2. Bei mir sind 2 Kinder ausgezogen. Ich bin gespannt auf die Stromrechnung..ich denke das macht einiges. ..
    LG Stella

    AntwortenLöschen

VIELEN DANK FÜR EURE KOMMENTARE - ICH FREUE MICH SEHR DARÜBER.

VIELE GRÜßE,
JULISCHKA

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...