Mittwoch, 2. September 2015

aus maxi wird midi // mmm

hurra! 
die sommerpause ist vorbei und heute ist wieder me made mittwoch!

sommerferien in südfrankreich.
das schreit nach leichten flatterkleidchen.
neulich hatte ich mir ein maxikleid genäht.
den schnitt gibt's aber auch für knielange kleider - einfach auf die passende länge kürzen.

"unser" innenhof in südfrankreich
also habe ich mir einen schönen, leichten viskose-jersey gekauft.
und musste wieder einmal feststellen, dass nicht alle teile auf den stoff passen. mir fehlte material für das zweite rückenteil und die träger.
sehr ärgerlich.

farblich passendes buchcover zum stoffbeschweren


was lerne ich daraus: 
die angabe zum stoffverbrauch ist sehr knapp.
außerdem muss ich dringend mehr stoff pro projekt kaufen und nicht zu knapp berechnen.
denn das gleiche stoffmangel-problem hatte ich bereits bei meinem maxikleid.

also musste ich in die stadt fahren und farblich passenden stoff kaufen. zum glück habe ich einen coupon im richtigen pink gefunden.
aber: vorwaschen ging nun nicht mehr, da ich das kleid sonst nicht hätte nähen und mit in den urlaub nehmen können. ärgerlich.






 
aber nun zum kleid selbst.
durch das gefütterte oberteil sitzt das kleid gut, man fühlt sich sicher und richtig angezogen.
der saum kann nach gusto verlängert oder verkürzt werden. mir war es wichtig, dass das kleid im sitzen nicht zu kurz wird.

fazit:
ich habe das kleid im urlaub aber auch zuhause sehr oft getragen. es ist ideal für laue sommernächte und als luftiges fähnchen im hochsommer. und die farbe macht einfach gute laune.
der streifen-jersey ist von richtig schöner und guter qualität.
der pinke jersey pillt leider bereits nach wenigen wäschen; zum glück sind nur das rückenfutter und die träger daraus genäht.

heute hatte ich leider keine zeit zum fotografieren. ich trage eine strickjacke zum kleid, da es nun ja leider ziemlich frisch geworden ist.


schnitt: maxikleid von lillesolundpelle, als maxi- und kurzversion nähbar
größe: 36 auf 34 verkleinert - dafür an meinen bereits auf folie übertragenen 36er-schnittteilen für brust und rücken im bruch geschmälert - ergebnis: super!
insgesamt werde ich beim nächsten mal evtl. das rückenteil ein wenig kürzen (1,5 - 2 cm sollten genügen)
stoff: gestreifter viskose-jersey (96 % viskose, 4 % elastan), pinker viskose-jersey


was all die anderen selbernäher heute tragen, seht ihr hier.

Kommentare:

  1. Das ist echt ein schöner Stoff! Und du hast ein tolles Kleid draus gemacht. Sitzt toll und sieht richtig sommerlich aus.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid ist super geworden! Vom Schnitt und von der Farbe her perfekt für den Sommerurlaub. Und die Fotos sind auch echt schön :)
    Liebe Grüße,
    Nati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Nati. Du hast das Kleid am Sonntag übrigens live erlebt.

      Löschen
  3. Das ist ja ein perfektes Südfrankreich-Kleid! Ein wirklich schöner, farbenfroher Stoff. Echt ärgerlich, wenn der Stoff nicht ausreicht. Ich kaufe deshalb immer viel zu viel Stoff ein und habe dann große Reste :-)
    Den Schnitt mag ich sowohl in Maxi- als auch in Midi-Länge bei dir sehr gern!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Christiane.
      Ich werde meine Kaufgewohnheiten wohl umstellen: Lieber zu viel als zu wenig Stoff.
      Liebe Grüße!

      Löschen

VIELEN DANK FÜR EURE KOMMENTARE - ICH FREUE MICH SEHR DARÜBER.

VIELE GRÜßE,
JULISCHKA

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...