Mittwoch, 28. August 2013

yummie! oder wie die muffins ohne ei gelingen

ich habe gestern meine ersten veganen birnen-muffins gebacken.
und sie sind sehr lecker geworden.



das rezept hatte ich bereits einmal ausprobiert: es enthält unter anderem milch, joghurt und ein ei.
diese tierischen produkte habe ich gestern durch tofu-joghurt, soja drink und sojamehl ersetzt.
das ergebnis: die muffins sind sogar etwas besser geworden als nach dem originalrezept.

weshalb ich vegan backe?
vegetarisch lebe ich seit 15 jahren. zuvor hatte ich bereits selten fisch und fleisch gegessen, eier nur in verarbeiteter form.
aufgrund verschiedener faktoren - anhaltende massentierhaltung, diskussionen mit fleischessern, vegetariern und veganern sowie das derzeitige interesse der medien an veganer ernährung - wollte ich gerne ausprobieren, ob das eine option für mich ist, um zumindest teilweise meinen ohnehin recht geringen milchkonsum einzuschränken.

doch wie kommt die ersatzmilch an?
dass sojamilch nicht gleich sojamilch ist, weiß ich schon seit vielen jahren. es gibt je nach hersteller große geschmacks- und energieunterschiede. 
reismilch z.b. empfinde ich als ungenießbar. dinkelmilch habe ich noch nicht getestet.

generell verwende ich milch nur im kaffee oder zum backen, selten zum kochen.
pur mochte ich milch eigentlich noch nie. das spricht durchaus für eine zumindest leichte laktoseintolleranz, die meine schwestern ebenfalls haben.
dafür esse ich aber gerne käse und teste vor allem im urlaub regionale spezialitäten aus. darauf zu verzichten würde mir auf jeden fall schwer fallen und wäre daher in meinen augen nicht sinnvoll.
viel wichtiger ist meiner meinung die art der käseproduktion. ich esse deshalb bioprodukte, um zumindest so einen einfluss auf die haltung der kühe und die bezahlung der bauern nehmen zu können; das hoffe ich zumindest.
dass eine derartige präferenz vornehmlich eine kopfsache ist, merke ich jedes mal, wenn ich bei guten freunden zu besuch bin, die zwar eigene hühner halten, deren eier definitiv als bioprodukte durchgehen, bei milch und käse jedoch sehr auf den preis achten und daher keine bioprodukte kaufen. mir fällt der verzehr dieser "bösen" milchprodukte definitiv schwerer.

ob ich auch weiterhin versuchen werde, mich vegan zu ernähren?
zum teil mache ich das eh bereits. doch auf honig und biokäse möchte ich nicht verzichten.
doch weitere versuche wird es sicherlich geben.
und zumindest den eiersatz (1 el sojamehl + 2 el wasser = 1 ei) werde ich beim backen verwenden, denn auf eier kann ich sehr gut verzichten, wenn es solch adäquaten ersatz gibt.

mein heutiger morgenkaffee hat mit der sojamilch mit calcium allerdings deutlich anders geschmeckt als sonst. trinkbar war er aber dennoch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

VIELEN DANK FÜR EURE KOMMENTARE - ICH FREUE MICH SEHR DARÜBER.

VIELE GRÜßE,
JULISCHKA

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...