Dienstag, 6. März 2018

bunt = warm // creadienstag // auf den nadeln

für warme füße im winter brauche ich dicke socken. 
das sind bei mir (fast) ausschließlich selbstgestrickete fairisle-socken
kein wunder, wird das gestrick aufgrund der verschiednene garnfarben schön dicht und dick.
einzige ausnahme: ein paar winter-wandersocken, das mir mein liebster vor rund zehn jahren geschenkt hat; und die noch immer im einsatz sind.

wie gut, dass ich vor acht acht jahren mit dem mehrfarbigen stricken begonnen habe.
mich faszinierten die schönen muster und die farbzusammenspiele und kontraste.
geholfen hat mir eingangs das buch "socken aus aller welt" von stephanie van der linden.
die socken "orientalischer farbrausch" waren mein erstes fairisle-strickstück:

hielt ich mich anfangs an anleitungen, lasse ich inzwischen meiner eigenen fantasie freien lauf.
inspirationen von außen sind selbstverständlich erlaubt.

dieses paar socken ist mein neuester streich:


begonnen hatte ich es 2017 im zuge des "diedreivomblogKAL" hier.



für meine größe 37/38 habe ich 60 maschen angeschlagen.
alle muster sind durch vier teilbar.

gestrickt habe ich mit drei farben: hellgrau als grundton sowie grün und gelb.
diese farbkombination erinnert mich jetzt an frühling und sprießendes grün.

das bündchen habe ich mit verschrenkten rechten maschen gestrickt.
das mache ich immer so, weil es dann schön elastisch wird.
dann folgen diverse grafische muster.



ich habe mich für eine boomerangferse mit japanischen wendemaschen entschieden.
erstmals habe ich dabei auf die beiden zwischenreihen zur hälfte der ferse verzichtet. und hatte prompt größere löcher beim übergang zum zwickel im gestrick.
die habe ich inzwischen gestopft. künftig werde ich hier weiter üben müssen - oder wieder zwischenreihen einfügen.



die bandspitze ist inzwischen meine lieblings-sockenspitze. sie war also pflicht bei meinen frühlings-socken (so werde ich sie jetzt wohl nennen).



jetzt habe ich endlich ein neues paar fairisle-socken im schrank.
und nun kann ich mich voll und ganz auf auf mein projekt beim frühjahrsjäcken-knitalong 2018 konzentrieren.

verlinkt bei:
creadienstag
maschenfein (auf den nadeln)

Kommentare:

  1. Die sind wirklich schön geworden, ich habe noch inmernoch nicht an mehrfarbige Socken getraut. Bei mir sind Socken si schnell kaputt, dass ich die Arbeit nicht investieren wollte. Aber das stimmt, dass die dann dicker sind und sicherlich auch strapazierfähiger. Ich werde das mal angehen. Mit der Boomerang Ferse hatte ich dieselben Probleme und die 2 Zwischenrunden sahen bei einer anderfarbigen Fersr immer doof aus. Ich stricke jetzt immer Käppchenfersen, die sitzen bei mir auch besser.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Katharina! Ich habe früher immer Käppchenfersen gestrickt, weil ich nichts anderes kannte. Weil mir die Boomerangferse aber besser passt - hier merkt man mal wieder, wie unterschiedlich Füße sein können , stricke ich aktuell nur noch die. Einziges Manko, zumindest bislang: Man bzw. ich kann sie wegen der Wendemaschen nur einfädig und somit nur einfarbig und dünner stricken.
      Viel Spaß beim Bunte-Socken-Stricken!
      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen

VIELEN DANK FÜR EURE KOMMENTARE - ICH FREUE MICH SEHR DARÜBER.

VIELE GRÜßE,
JULIA

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...