Donnerstag, 10. Juli 2014

pferdeschwimmen und heumachen

mein sommerurlaub war sehr schön. 
jetzt bin ich zurück und zehre trotz der vielen arbeit und der unmengen an regen noch glücklich von meinen schönen erlebnissen.

zuerst ging's nach einem laangen arbeitstag am freitagabend zum tribalfestival hannover.
trotz sich anbahnender nasennebenhöhlenentzündung hatte ich viel spaß beim sharon-kihrara-ws - wow, ist das eine sympathische, witzige und schöne frau.
am abend tanzten wir dann erfolgreich die premiere unseres neuen stücks.
alles in allem: eine sehr schöne "klassenfahrt" mit meinen mandáras.

am sonntagnachmittag hieß es dann: koffer auspacken, kostüm lüften und reinigen und koffer für den reiturlaub packen.
das alles mit halsschmerzen und totaler erschöpfung (überarbeitung und anstrengende tanzreise mit zu wenig schlaf). deshalb habe ich glatt die packliste für allgemeine dinge und erledigungen übersehen und vergessen. machte letztlich aber nichts.

am montagvormittag kam meine mutter, die über den urlaub katze und wohnung betreute. vielen dank dafür!
und wir starteten in unseren wohlverdienten reiturlaub nach italien.

übernachtung im schön gemütlichen müllheim mit leckerem essen und einem ausblick auf's wm-spiel deutschland - portugal.
am dienstag ging's dann weiter durch die schweiz inkl. fahrt über den st. gotthard-pass.
abends endlich die ankunft im kleinen apennin-dorf. und die freudige nachricht, dass das sehnlichst erwartete fohlen am morgen gesund zur welt gekommen ist.

am mittwoch dann die erste fohlenbesichtigung. es war noch ganz erschöpft und versuchte, sich gegen die unzähligen fliegen zu wehren.

von da an waren wir täglich zur fohlenbesichtigung auf der weide - inklusive fotodokumentation, versteht sich. die kleine war beriets nach kurzer zeit auf das kameraklicken konditioniert und kam zum kuscheln und kraulen angelaufen. sehr süß.

wir haben beim heumachen geholfen.

wir sind auf verschlungen waldpfaden, durch schluchten und kleine wasserfälle in ein bergdorf gewandert - und denselben weg wieder zurück, da der weitere weg zu schlecht markiert und uns ein wandern auf gut glück am späten nachmittag als zu riskant erschien, da noch mindestens zwei wanderstunden vor uns lagen (bei bekanntem weg; mit wegsuche wären es eher drei stunden gewesen).

wir sind regelmäßig durch die wunderschöne berglandschaft geritten.

ich habe bei der reitausbildung einer jungen stute geholfen.

und beim letzten ausritt waren wir im bergfluss schwimmen - mit den pferden. das war eines der highlights dieses wunderschönen urlaubs.

baden im taro - sissi und ich genießen das kalte bergflusswasser
 
dann ging's auch schon zurück nach hause. die zweieinhalb wochen italienurlaub waren wie im fluge verstrichen. schade. 

aber "unsere" pferde werden wir auf jeden fall wiedersehen, und zwar noch diesen sommer.


meine nächsten diy-projekte liegen bereits in der warteschleife: ein neuer tribal-bh und ein stufenrock.


1 Kommentar:

  1. Ich habe eure Fotos schon auf FB bewundert und finde, das klingt nach einer rundum gelungenen und wundervollen Reise :)
    Schade, dass der Urlaub vorbei ist, aber auch schön, dass ihr wieder daheim seid (und dass ihr diesen Sommer eure Pferde noch mal besuchen könnt)!
    Liebste Grüße,
    Nati

    AntwortenLöschen

VIELEN DANK FÜR EURE KOMMENTARE - ICH FREUE MICH SEHR DARÜBER.

VIELE GRÜßE,
JULISCHKA

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...