Sonntag, 6. April 2014

was machst du eigentlich den ganzen tag ... tagebuch 05-april

frau brüllen will's an jedem fünften des monats wissen:  "was machst du eigentlich den ganzen tag?" 

und wer noch alles tagebuchbloggt, seht ihr wie immer hier bei ihr im blog.
ich mache heute zum ersten mal mit.
ziemlich einfach, denn heute ist samstag - mein einziger freier tag in dieser woche, denn morgen muss ich wieder arbeiten.

9:00 der wecker klingelt - sonst stehe ich früher auf, aber da ich heute frei und eine anstrengende arbeitswoche hinter mir habe... schlafe ich weiter.
10:00 aufstehen und frühstücken. wir prüfen die einkaufsliste und stellen fest, dass wir nichts brauchen.
auf dem plan steht heute eine wanderung im bergischen land, da mein liebster anschließend noch einen geschenkgutschein im mediterana kaufen will. das leigt auf dem weg.
das wetter ist ok, zwar trüb, aber trocken.
schnell die haare färben. das ist nach zwei monaten dringend notwendig. 
12:50 endlich aufbruch zum wandern. 
13:50 ankunft am wanderparkplatz. es ist ziemlich voll. außerdem gab es erst kürzlich eine erweiterung um eine neue reihe parkbuchten und eine neue wanderkarte mit für uns neuen touren. wir entschließen uns für die "wasserroute". 15,5 kilometer sind in drei stunden zu schaffen. dumm nur, dass ich vor der abfahrt nichts mehr gegessen habe. das frühstück ist nun schon vier stunden her.
über den wiesen schwebt ein rosa schimmer - wiesenschaumkraut überall.

alle fotos per handykamera fotografiert und daher z.t. überbelichtet oder unscharf. 

entlang an blühenden weiden, der sprudelnden dhünn und endlosen anemonen-teppichen. ich liebe den frühling!  







am alteberger dom verwirrt uns die routenmarkierung - es geht in zwei richtungen.
wir haben den weg wieder gefunden - an der straße (blöd mit hund) geht's zurück zum parkplatz.
von dort aus dann entlang eines kleinen bachs. sauerklee, anemonen - alles wunderschön.
umgestürzte bäume lassen uns klettern und ducken. der hund hat seinen spaß.


ich entdecke meine ersten schlüsselblumen seit gefühlten jahrzehnten. 
in meiner kindheit waren das die typischen frühlingsboten, auf die wir uns jedes jahr neu gefreut haben.


dann geht's hoch in den lichten buchenwald. und höher, und höher. wie hoch ist denn eigentlich die staumauer der dhünntalsperre? da wollen wir nämlich hin.

plötzlich bewegung im wald. zwei rehe springen rasend schnell durch den wald - und bleiben 10 meter von uns entfernt stehen und starren uns an.
unser galgo hört perfekt aufs wort und bleibt, wo er ist. äußerst spannend findet er es dennoch.
lauft endlich weiter und verschwindet, denke ich. das machen die rehe auch, bleiben aber wieder stehen. verstehen sie nicht, dass wir die gefahr sind? mit einem windhund?
endlich sind sie abgerauscht.
auf dem hochplateau schöne alte höfe und obstbäume.



16:30 wir erreichen das schöne lokal mitten im wald. es gibt auch einen pferdeparkplatz - reiter begegnen einem hier nämlich öfters. ich bin neidisch.
mit kaffee und kuchen bzw. bergischen waffeln stärken wir uns.
dann noch eine stunde durch den frühlingswald zurück zum parkplatz.
dank der zeitumstellung ist's auch um kurz vor sechs noch hell.


19:07 wieder zuhause. wow, schon so spät.
eigentlich hatten wir geplant, etwas essen und dann ins kino zu gehen. doch fürs kino ist es uns zu spät, da wir am sonntag beide arbeiten müssen.
19:30 schnell noch einen blick in den garten geworfen: die maiglöckchen sprießen und tragen bereits knospen. und unsere erdbeeren öffnen fast die ersten blüten. 

der waldmeister macht auch schon knospen - den muss ich jetzt bald ernten; auf jeden fall vor der blüte.



20:00 wir haben uns für das tolle japanische restaurant entschieden und gegen die sehr gute, aber leider immer überfüllte tapas-bar.
wir schlemmen uns durch etwa die hälft des vegetarischen angebots - herrlich lecker die aubergine in misopaste und die bambussprossen in tempurateig. 
zum dessert gibt's macha- und dicke-bohnen-eis plus warmen sake. himmlisch!

22:00 schnell noch eine kleine abendrunde mit dem hund gedreht und ab auf die couch.
durch zufall erwischen wir den start von "from dusk till dawn". lange nicht mehr gesehen. zum stricken bin ich zu müde.

ca. 00:00 ab ins bett. noch ein paar seiten in "alles öko" lesen.
ein schöner tag ist zuende.

1 Kommentar:

VIELEN DANK FÜR EURE KOMMENTARE - ICH FREUE MICH SEHR DARÜBER.

VIELE GRÜßE,
JULISCHKA

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...